Donnerstag, 23 Mai 2019
Notruf : 112

www.ffw-feldberg.de/ Verein/ Satzung/

(Stand: 07.07.2015)_

§1 Name Sitz und Rechtsform

  1. Der Feuerwehrverein Feldberg e.V. mit Sitz in 17258 Feldberger Seenlandschaft, Kirchberg 9 verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

 

§2 Zweck des Vereins

  1. Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Jugendhilfe des Feuerschutzes sowie der Unfallverhütung durch die ideelle, materielle und finanzielle Förderung und Pflege der Jugendhilfe und des Feuerschutzes sowie der Unfallverhütung.Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:
    Die Beschaffung von Mitteln und Beiträgen, Spenden sowie durch Veranstaltungen, die der ideellen Werbung für die geförderten Zwecke dienen
    Die finanzielle Unterstützung der Feuerwehr in Feldberg
    Die Durchführung und Organisation von Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche
    Werbung für die Feuerwehr Feldberg

 

§3 Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen und beginnt mit dem Tag der Aufnahme.Zu Ehrenmitgliedern können natürliche Personen gewählt werden, die sich besondere
  2. Verdienste erworben haben. Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstands von der Mitgliederversammlung ernannt.Als fördernde Mitglieder können unbescholtene natürliche
  3. Personen aufgenommen werden, die durch den Beitritt ihre Verbundenheit mit dem Feuerwesen bekunden wollen.

 

§4 Beendigung der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, Tod des Mitglieds, bei nicht Erbringung der Mitgliedsbeiträge (nach einem Jahr) und bei Auflösung des Vereins.
  2. Die Mitgliedschaft kann zum Ende des Geschäftsjahres mit einer Frist von drei Monaten schriftlich gekündigt werden.
  3. Über den Ausschluss der Mitglieder entscheidet der Vorstand. Gegen diese Entscheidung ist Beschwerde an den Vorstand zulässig. Über die Beschwerde entscheidet die Mitgliederversammlung. Bis zu deren Entscheidung ruht die Mitgliedschaft.
  4. Die Ehrenmitgliedschaft kann auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung aberkannt werden.
  5. In allen Fällen ist der/die Auszuschließende vorher anzuhören. Der Ausschlussist schriftlich zu begründen.
  6. Mit dem Ausscheiden erlöschen alle vermögensrechtlichen Ansprüche desMitglieds gegen den Verein.

 

§5 Mittel

  1. Die Mittel zur Erreichung des Vereinszwecks  werden aufgebracht
    a) durch jährliche Mitgliedsbeiträge, deren Höhe von der Mitgliederversammlung festzusetzen ist, (Es beseht hierfür eine Bring-Pflicht der Mitglieder)
    b) durch freiwillige Zuwendungen,
    c) durch Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln.

 

§6 Organe des Vereins

  1. Die Organe des Vereins sind
    a) Mitgliederversammlung
    b) Vereinsvorstand

 

§7 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung setzt sich aus den Mitgliedern zusammen und ist das oberste Beschlussorgan.
  2. Die Mitgliederversammlung wird vom Vereinsvorsitzenden oder vom stellvertretenden Vereinsvorsitzenden geleitet und ist jährlich unter Bekanntgabe der vorgesehenen Tagesordnung mit einer 14-tägigen Frist einzuberufen. Die Einladung erfolgt per Post, per EMail und in Zeitungen (Kiek Rin)
  3. Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung müssen spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung dem Vereinsvorsitzenden schriftlich mitgeteilt werden.
  4. Auf Antrag von mindestens zehn Prozent der Stimmberechtigten ist innerhalb einer vierwöchigen Frist eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. In dem Antrag müssen die zu behandelnden Tagesordnungs-punkte bezeichnet sein.
  5. Nur die aktiven Mitglieder haben Stimmrecht, können Anträge stellen sowie den Vorstand wählen.

 

§8 Aufgaben der Mitgliederversammlung

  1. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind
    a) Beratung und Beschlussfassung über eingebrachte Anträge,
    b) die Wahl der Mitglieder des Vorstandes für eine Amtszeit von drei Jahren,
    c) die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge und die Genehmigung des Haushaltsvorschlages,
    d) die Genehmigung der Jahresrechnung,
    e) Entlastung des Vorstandes und des Rechnungsprüfers,
    f) Wahl des Kassenprüfers,
    g) Beschlussfassung über Satzungsänderungen,
    h) Wahl von Ehrenmitgliedern,
    i) Entscheidungen über die Beschwerde von Mitgliedern gegen den Ausschluss aus dem Verein,
    j) Beschlussfassung über Auflösung des Vereins.

 

§9 Verfahrensordnung für die Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn nach ordnungsgemäßer Einladung mehr als die Hälfte der stimmberechtigten aktiven Mitglieder vertreten sind. Bei Beschlussunfähigkeit muss innerhalb von vier Wochen eine neue Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einberufen werden, die dann beschlussfähig ist. Auf diese Bestimmung muss in der zweiten Einladung hingewiesen werden.
  2. Die Mitgliederversammlung beschließt in einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen, Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung. Satzungsänderungen bedürfen der Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen  Stimmen. Abstimmungen erfolgen grundsätzlich offen. Die Mitglieder-versammlung kann mit einfacher Mehrheit beschließen, dass geheim abzustimmen ist.
  3. Alle Vorstandsmitglieder werden offen gewählt. Die Mitgliederversammlung kann mit einfacher Mehrheit beschließen, die Wahl geheim durchzuführen. Gewählt ist, wer die meisten Stimmen auf sich vereinigt.
  4. Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, deren Richtigkeit vom Schriftführer und dem Vorsitzenden zu bescheinigen ist.
  5. Jedes Mitglied ist berechtigt, seine Anträge zur Niederschrift zu geben.

 

§10 Vereinsvorstand

  1. Der Vereinsvorstand beseht aus folgenden aktiven Mitgliedern
    a) dem Vorsitzenden,
    b) dem stellvertretenden Vorsitzenden und gemäß Wahl nach § 9 (3) dieser Satzung,
    c) dem Kassenwart,
    d) dem Schriftführer
  2. Der Vorstand hat die Mitglieder fortgesetzt über die Vereinsangelegen- heiten zu unterrichten.
  3. Der Vorsitzende lädt zu den Vorstandssitzungen ein und leitet die Versammlung. Über den wesentlichen Gang ist eine Niederschrift zu fertigen, die von ihm unterzeichnet wird.
  4. Der Vorstand beschließt mit Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.

 

§11 Geschäftsführung und Vertretung

  1. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins nach Beschlüssen und Richtlinien der Mitgliederversammlung ehrenamtlich.
  2. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden und einem weiteren Vorstandsmitglied vertreten.
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§12 Rechnungswesen

  1. Der Rechnungsführer ist für die ordnungsgemäße Erledigung der Kassengeschäfte verantwortlich.
  2. Er darf nur Auszahlungen leisten, wenn der Vorsitzende oder im Verhinderungsfall sein Stellvertreter schriftlich eine Auszahlungsanordnung erteilt hat und wenn nach dem von der Mitgliederversammlung beschlossenen Vorschlag Geldbeträge für die Abgabenzwecke vorgesehen sind.
  3. Über die Einnahmen und Ausgaben ist ein Buch zu führen.
  4. Am Ende des Geschäftsjahres legt er gegenüber den Kassenprüfern Rechenschaft ab.Die Kassenprüfer prüfen die Kassengeschäfte und erstatten der Jahres-hauptversammlung Bericht.

 

§13 Jugendfeuerwehren

  1. Die Jugendordnung der Jugendfeuerwehr ist Bestandteil dieser Satzung.

 

§14 Auflösung

  1. Der Verein ist aufgelöst, wenn in einer hierzu einberufenen Mitgliederversammlung mindestens vier Fünftel der Mitglieder vertreten sind und mit drei Viertel der abgegebenen Stimmen die Auflösung beschließen.
  2. Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig, so kann nach Ablauf eines Monats eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden, in der der Beschluss zur Auflösung ohne Rücksicht auf die Zahl der Stimmberechtigten mit einer Stimmenmehrheit von drei Viertel der vertretenen Stimmen gefasst wird. In der zweiten Ladung muss auf diese Bestimmung hingewiesen werden.
  3. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Feldberger Seenlandschaft, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke der gemeindlichen Einrichtung „Freiwillige Feuerwehr“ zu verwenden hat.

 

§15 Inkrafttreten

  1. Diese Satzung tritt am 18.09.2015 in Kraft.

 

 

Freiwillige Wehren der Gemeinde

Dolgen
Feldberg/ Carwitz
Lichtenberg
Triepkendorf/ Mechow

Feuerwehrverein Feldberg e.V.

Kirchberg 9
17258 Feldberger Seenlandschaft
Tel.: 039831 20255
Fax: 039831 20255
Mail: schworm@feldberg.de